• 015152519787
  • rd@motor-mag.net

Schlagwort-Archiv Cabriolet

Lamborghini Huracan Spyder mit Heckantrieb

 Lamborghini Huracan Spyder mit Heckantrieb

Lamborghini Huracan Spyder mit Heckantrieb für maximalen Fahrspaß

Der Lamborghini Huracan Spyder mit Heckantrieb unterscheidet sich beim Design durch sein aggressiveres Design von seinen Brüdern mit Allradantrieb. Der 5,2 Liter V10-Saugmotor liefert 580 PS an die Hinterachse. Bei einem Trockengewicht von nur 1.509 kg ergibt das ein Leistungsgewicht von 2,6 kg/PS. Breite Lufteinlässe vorne optimieren den Weg von Kühlluft und Fahrtwind und damit den Anpressdruck an der Vorderachse. Speziell geformte Stahlbremsscheiben mit Aluminium-Bremssätteln reduzieren das Gewicht und verbessern die Kühlung der Bremsanlage.

0-100: 3,6 Sekunden

Von 0 auf 100 km/h schießt der Heck-Huracan in 3,6 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 319 km/h.

Soft-Top-Konstruktion für einen echten Spyder

In nur 17 Sekunden und bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h öffnet  und schließt sich das Soft-Top elektrisch.

Effizient verstaut bleibt die perfekte Balance des Spyders erhalten. Offen kommt das dynamische Design des offenen Fahrzeugs besonders gut zur Geltung.

Beim Öffnen des Daches fahren zwei Finnen aus dem Verdeckfach aus. Sie setzen an den Sitzlehnen an und führen die Dachlinie bis zum Heck fort. So entsteht das charakteristische Profil des Spyders. Die beiden Finnen leiten außerdem den Luftstrom zur Kühlung in den Motorraum.

Sowohl bei geöffnetem als auch bei geschlossenem Verdeck kann der Fahrer die Heckscheibe elektrisch öffnen.

Hochgefahren dient sie als Windschutz. Versenkt lässt sie den bestialischen Sound des V10 Motors auch bei geschlossenem Dach direkt ans Fahrerohr. Zwei abnehmbare Windschutzelemente an der Seite reduzieren Geräusche durch Luftturbulenzen und erlauben Unterhaltungen auch bei hohen Geschwindigkeiten.

Gebaut für hohe Leistungen

So wie beim Huracan RWD Coupé entfaltet der frei saugende 5,2 Liter V10 Mittelmotor des Lamborghini Huracan Spyder mit Heckantrieb eine Höchstleistung von 426 kW (580 PS) bei 8.000 U/min sowie 540 Nm Drehmoment bei 6.500 U/min. Schon bei 1.000 U/min stehen 75 % des Drehmoments zur Verfügung.

Das Hybrid-Chassis aus Carbonfaser und Aluminium ergänzen Federn und Doppelquerlenker-Radaufhängung mit Querstabilisatoren (Anti-Roll Bar), die speziell für den Hinterradantrieb optimiert wurden.

Das Leistungsregelungssystem des Heckantriebs umfasst eine spezifische Lenkabstimmung und eine neu kalibrierte Stabilitäts- und Traktionskontrolle,. Die Gewichtsverteilung von 40% Achslast vorne/60% hinten reduziert das Trägheitsmoment an der Vorderachse im Vergleich zum allradgetriebenen Modell.

Das Doppelkupplungsgetriebe mit sieben Gängen sorgt für schnelle Gangwechsel.

Die Launch Control für maximale Beschleunigung ermöglicht den Formel1-Start aus dem Stand.

Lamborghini Huracan Spyder mit Heckantrieb

Cockpit mit 12,3 Zoll TFT-Display

Das Cockpit ist mit dem neuesten Infotainment System II mit hochauflösendem 12,3 Zoll TFT-Display ausgestattet.

Die elektronische Servolenkung und das optionale Lamborghini Dynamic Steering (LDS) sind speziell auf den Spyder mit Heckantrieb abgestimmt und sorgen abhängig vom Fahrmodus und der Geschwindigkeit für besondere Agilität und Kontrolle bei jeder Fahrbahnbeschaffenheit.

Das ESC ist auf die Anpassung an alle Fahrbahnbedingungen ausgelegt, betont dabei aber in jedem Fahrmodus das Heckantriebsverhalten.

Über den ANIMA-(Adaptive Network Intelligent Management) Schalter am Lenkrad kann der Fahrer verschiedene Fahrmodi aktivieren, die speziell auf das heckgetriebene Modell abgestimmt sind. STRADA für den Alltagsgebrauch, SPORT für sportliches Fahrverhalten und CORSA für maximal traktionsorientierte Leistung.

Wie bei allen Huracán Modellen verbessert die Zylinderabschaltung die Motoreffizienz, verringert den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen. Wenn die volle Motorleistung nicht benötigt wird, schaltet sich eine Zylinderbank (5 von 10) vorübergehend ab. Sobald wieder die volle Leistung  abgerufen wird, schaltet das System, vom Fahrer unbemerkt, in den 10-Zylinder-Modus zurück.

Lamborghini Huracan Spyder mit Heckantrieb

 

Mehr monothematische Sonderausgaben zu herausragenden Autothemen finden Sie auch unter www.realdriving.de.

Besonders interessante Themen gibt es ebenfalls von unserem Kollegen Oliver Luxenburger  auf www.charivari.de.

Lesenswerte Auto-Stories auch auf: www.driveandstyle.de

Zu den weiteren Themen von MotorMag finden Sie hier.

Fiat 124 Spider: Hol den Sommer in dein Herz

Fiat 124 Spider

Der Fiat 124 Spider ist eine bella macchina aus Italien und Japan

Der Fiat 124 Spider geht ab wie die Feuerwehr. Kein Wunder, denn der offene Zweisitzer wiegt nur gute 1.100 Kilo und stürmt mit seinen 140 PS in 7.5 Sekunden von Null auf Hundert.

Bei 217 km/h ist Schluß.

Der Frischluftgenuß holt jedoch schon ab Fußgängerzonentempo das Gefühl des adoleszenten Urlaubs am Gardasee zurück in die Erinnerung.

Der Kofferraum bietet den beiden Insassen 140 Liter Volumen, das Verdeck schließt und öffnet sich so schnell wie es die Schultermuskulatur des Lenkers zulässt. Das ist authentisch und wiegt wenig.

Fiat 124 Spider

Fiat spendiert dem 124 Spider nicht nur weicheres Leder, sondern auch eine dickere Dachisolierung und eine besser gedämmte Frontscheibe als die asiatischen Verwandten.

Kein Zentimeter zu breit, kein Millimeter zu hoch. Der 124 Spider ist ein italienischer Maßanzug auf Rädern. Seit 50 Jahren.

So zeigt der kleine Italiener den Großen der Branche wie offener Fahrspaß funktioniert. Für weniger als 25.000.-€. Dass er unter dem Blech blutsverwandt mit dem Mazda MX-5 ist, stört überhaupt nicht.

Fiat 124 Spider

Fiat 124 Spider

Außerdem gibt es mehr zum Fiat 124 Spider in der aktuellen PRINT-Ausgabe von MotorMag am Kiosk und im gut sortierten Zeitschriftenhandel.

Mehr monothematische Sonderausgaben zu herausragenden Autothemen finden Sie auch unter www.realdriving.de.

Besonders interessante Themen gibt es ebenfalls von unserem Kollegen Oliver Luxenburger  auf www.charivari.de.

Lesenswerte Auto-Stories auch auf: www.driveandstyle.de

Jaguar F-Type S Cabriolet

Jaguar F-Type S Cabriolet – da brüllt die Raubkatze

Im Jaguar F-Type S Cabriolet röhren 380PS so laut wie 6oo.

Mehr in der neuen Ausgabe von #MotorMag.

F-Type S Cabriolet Front # MotorMag

[FinalTilesGallery id=’1′]

Mehr monothematische Sonderausgaben zu herausragenden Autothemen auch unter www.realdriving.de.

Mehr interessante Themen von unserem Kollegen Oliver Luxenburger finden Sie auf www.charivari.de.

 

%d Bloggern gefällt das: